Interviews Lifestyle Travel

Interview mit Esther, Travelagentin für das wahre Indonesien und leidenschaftliche Hobbyköchin

Heute stelle ich dir Esther vor. Esther kommt aus Indonesien und ist Travelagentin. Als Tochter einer Farmerfamilie kennt sie sich nicht nur bestens mit Gemüse- und Obstsorten aus, sie geht regelmäßig zu Local markets und zaubert tolle Gerichte.

Esther ist eine gute Freundin meiner Eltern und seit meinem Bali-Aufenthalt auch eine gute Freundin von mir geworden. Ihre Herzlichkeit, Freundlichkeit und ihre Art zu leben haben mich gleich fasziniert. Außerdem habe ich viel von ihr gelernt. Einiges könnt ihr hier in dem Interview erfahren. Demnächst gibt es dazu noch einen gesonderten Beitrag.

Ich habe Esther auf Bali 14 Fragen gestellt, die ihr jetzt lesen könnt! Viel fun!

DSC01029

  1. Wie sieht für dich ein gesunder Lifestyle aus? 
    Essen ist für mich Leben. Ich bin auf einer Farm auf Flores (Insel von Indonesien) aufgewachsen. Da gab es alles, von Früchten über Gemüse bis hin zu Tieren. Meine Familie aß viel Fleisch. Mein Bruder aß sehr viel Fleisch, war stark übergewichtig und starb mit 42 Jahren sehr früh. Jetzt verstehe ich, was Essen für den Körper bedeutet. Seitdem habe ich mein Leben geändert. Ich esse sehr gesund. Denn gutes und gesundes Essen ist gut für den Körper und den Geist.
    Grundsätzlich halte ich mich an meine Grundsätze: Gutes Essen, genügend Wasser trinken, viel bewegen und ausreichend schlafen. Dann ist alles „all right“ mit Körper, Geist und Psyche. Ich fühle mich auf jeden Fall sehr wohl.
     2. Wie ist dein beruflicher Werdegang und was machst du gerade beruflich? 
    Ich war Travelagentin vor einigen Jahren. Dann habe ich meinen Mann kennengelernt, er kommt aus Hamburg. Wir haben uns entschieden nach Deutschland zu ziehen. Dort habe ich für einen Paketeservice gearbeitet. Nun ist es so weit, wir wollen wieder zurück nach Indonesien.
    Im Januar 2016 geht es mit einem One-Way Ticket nach Bali. Wir haben bereits ein Haus in Jimbaran im Süden von Bali). Vor zwei Jahren kauften wir außerdem ein Grundstück in Westbali. Hier möchten wir ein Ökohaus aufbauen. Unsere Idee dahinter: Life back to nature. Vom Grundstück aus sind der Strand und die wunderschönen Reisfeldern fußläufig zu erreichen.
    3. Was steckt hinter der Idee des Ökohauses?
    In Deutschland ist mir aufgefallen, dass viele Deutsche Geld haben, aber nicht glücklich und/ oder alleine sind. Ich möchte den  Deutschen (aber auch Menschen aus anderen Nationen) das Leben der Indonesier näher bringen. Ich möchte ihnen die freundlichen Menschen, die Kultur, die Natur, das Wetter und das Lebensgefühl zeigen. Sie sollen das wahre Bali kennenlernen, Kontakt zu den Einheimische bekommen und ihnen ganz besondere Orte auf der Insel zeigen. Ich möchte, dass den Menschen bewusst wird, dass Geld nicht alles ist.
  2. Warum ziehst du zurück nach Bali?
    In Deutschland habe ich festgestellt, dass „Life need to be balanced“. In Bali habe ich immer so gelebt, ohne darüber nachzudenken. Ich kann mich auf Bali wegen des Wetters, der Kultur, und der Menschen besser „ausbalancieren“. Wir Indonesier leben mehr nach unseren Gefühlen, unserer Intuition, schalten dabei aber trotzdem unser Köpfchen ein. Für mich leben viele Deutsche zu verkopft. Das macht für mich das Leben trocken.
     5. Was ist das Besondere an deiner freiberuflichen Tätigkeit?  
    Ich habe Kraft, Selbstbewusstsein und ich kann das Beste aus mir herausholen, wenn ich für mich selber arbeite. Ich bin nicht zu stoppen, weil ich meiner eigenen Idee und meinen eigenen Zielen folge. Tourismus habe ich studiert und das lebe ich.
    6. Was sind deine nächsten Schritte, Projekte, Ideen, Träume? 
    Erstmal steht der Hausbau an. Weiterhin werde ich mein Marketing ausbauen. In dem Haus in Jimbaran vermiete ich bereits Zimmer für ein kleines Budget.
    Außdem möchte ich mehreren Kindern das Schulgeld finanzieren und älteren Menschen unter die Arme greifen, ihnen helfen. Ich liebe es zu geben, das macht mich happy. Und in irgendeiner Weise bekommst du immer etwas zurück, egal was und wie.
    7. Was ist dir wichtig bei der Rubrik …BEWEGUNG? 
    Leben ist wie Fahrrad fahren. Um deine Balance zu halten, muss du dich bewegen.
    Ich mag laufen, schwimmen, am Strand und in der Natur spazieren gehen. Und ich liebe es, in mich zu gehen, mir selber zuzuhören und mit der Natur zu reden.
    8…ENTSPANNUNG? 
    Viel und regelmäßig zu schlafen und einmal wöchentlich eine Massage im balinesischen Stil zu genießen
    8…ERNÄHRUNG?
    Du bist, was du isst. Ich esse Früchte, Gemüse, Fisch und Reis, viel scharfes Zeug. Das Essen muss immer frisch sein. Auf den Local markets findet man alles.
    9…ACHTAMKEIT? 
    Ich höre meinem Körper zu und reagiere daraufhin. So bin ich es gewohnt und so bin ich aufgewachsen. Ich habe Ziele im Leben, die ich verfolge. Dabei genieße ich jeden Moment.
    10. Welche Karmapunkte hast du schon gesammelt/ gute Taten, soziale Projekte, etc.? 
    Ich zahle Schulgeld  für fünf Kinder. Es sind drei Nichten und zwei Nachbarskinder. Außerdem unterstütze ich zusammen mit meiner Cousine viele soziale Projekte.
    11. Was sind deine Gesundheitsunterstützer?
    Ich schaue mich um, was andere Menschen so machen. Ich bin gerne in Kontakt mit anderen Leuten. Aber ich mag auch gerne alleine sein, dann kann ich meine Batterien aufladen.
    12. Welche Dinge blockieren deine Gesundheit?
    Wenn ich zu wenig schlafe oder zu wenig esse, geht es mir überhaupt nicht gut. In Hamburg habe ich gemerkt, dass es mir psychisch aufgrund mangelndem Sonnenlicht nicht gut ging. Während der Arbeit bei dem Paketservice hatte ich keinen Kontakt zu Menschen und konnte meine Kreativität nicht ausleben. Das war auch nicht gesundheitsfördernd.
    13. Gibt es besondere Tipps und Tricks in Bezug auf deine Gesundheit, die du den Lesern preisgeben möchtest?
    Esse gesund, schlafe gut, trinke viel Wasser, mache Sport (unser Köper ist zum Bewegen gemacht).
    Komme nach Indonesien und ich zeige dir eine andere Art zu leben. Vergiss das Hotelleben, erlebe das wahre Bali. Sei nicht ängstlich, wir sind offen und stolz, wenn wir Gäste bekommen.
    14. Wie können die Leser Kontakt zu dir aufnehmen?
    Facebook: Les Bloes,
    Email: ananas_bombom@yahoo.com

Vielen Dank, liebe Esther. Ich habe sehr viel während meines Aufenthalts bei dir gelernt. Ich bin begeistert von der Freundlichkeit der Menschen und von einem wunderschönen Land.

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen