Clean Eating Food

One banana a day keeps the doctor away

Bananas, bananas, time for bananas… und warum ist die Banane krumm?     Darum gehts in diesem Blogartikel. Es geht darum zu schauen, was in der gelber Frucht steckt und warum sie bei regelmäßigem Verzehr den Arzt fernhalten soll.

Inhaltsstoffe der Banane:

  • Kohlenhydrate: Versorgung des Körpers mit neuer und langfristiger Energie
  • Kalium (Mineralstoffe): Aktivierung von Enzymen, Regulation des Wasserhaushaltes, halten die Muskeln beweglich, stärkt das Herz und die Denkleistung
  • Magnesium (Mineralstoffe): Optimierung der Reizweiterleitung zwischen Nerven und Muskeln, Prävention vor Muskelkrämpfen, stärkt das Herz und die Denkleistung (Unix-AG, 2013)
  • Weitere Mineralstoffe: Eisen, Fluor, Kalium, Kupfer, Vitamine (V-Vitamine und Beta-Carotin, Vitamin C und E)
  • Eiweiß (alle acht essentiellen Aminosäuren)
  • Die Vitamine C und E sollen Krebsvorbeugend wirken. Außerdem sorgen Vitamine für eine Zellerneuerung und die Blutbildung (Unix-AG (2013)).

Die reifen Bananen enthalten zwar mehr Fruchtzucker als die unreifen, dafür enthalten diese deutlich mehr leicht verdauliche Kohlenhydrate und Vitamine. Sind Bananen schon überreif und braun, sind weniger Vitamine in ihnen enthalten. Während der Reifung wird Stärke in Zucker umgewandelt. Der Körper nutzt den Zucker für eine schnelle Energiezufuhr (gesundheit.de (2014)).


Stopfen Bananen wirklich?

Das ist ein Ammenmärchen und ist durch wissenschaftliche Studien widerlegt worden. In den Bananen befinden sich einerseits verdauungsfördernde Ballaststoffe. Andererseits ist in ihnen ein Ballaststoff namens Pektin enthalten, das den Darminhalt vermehrt und Verstopfungen entgegenwirkt (Unix-AG (2013).

Und nun zu der Frage: Warum ist die Banane krumm?

Der Begriff „Banane“ kommt aus dem Arabischen. Hier heißt „banan“ Finger. Die Bananen wachsen zunächst nach unten hängend und durch die großen Bananenblätter sind sie vor dem Sonnenlicht geschützt. Im Verlauf fallen die Blätter aus und die Bananen wachsen in Richtung Licht. Dadurch ist die Banane krumm (gesundheit.de (2014)).

Außerdem habe ich neulich in einem TV-Bericht eine interessante Info erfahren. Anscheinend essen einige Nachrichtensprecher und Redner kurz vor Ihrem Auftritt Bananen. Die Bitterstoffe in den Fäden sorgen dafür, dass genug Speichel im Mund bleibt und dieser nicht austrocknet. Leider habe ich dazu keine Quelle. Aber ich werde es vor meinem nächsten Vortrag ausprobieren ;).

Quellen:

www.gesundheit.de (2014):http://www.gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/obst/banane

Unix-AG (2013) http://online-media.uni-marburg.de/biologie/nutzpflanzen/sandra/gesund.htm

 

 



2 Kommentare

  1. Moin Nina,
    danke für den Bananen-Artikel. Ich dachte eigentlich immer, es wäre der Apfel, der den Doktor fern hält? Aber es ist sicherlich nicht verkehrt jeden Tag beides zu sich zu nehmen, oder?
    Liebe Grüße und echt sehr schön hier <3
    Monika

    • Liebe Monika,

      ja, den Apfel-Spruch kenne ich auch. Ich denke, den kann man auf einige Obstsorten anwenden. Hier dürfen wir bestimmt Äpfel mit Birnen vergleichen ;). Hauptsache gesund! Schluss jetzt mit der Wortspielerei:) Hab nen schönen Abend und danke für dein Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen