Latest Post Workshops

Workshop mit Emilia – Produkte fotografieren

Hast du auch Lust mal bestimmte Gegenstände in Szene zu setzen…mit Lichtern, Props und noch so einigem mehr?

Neulich habe ich bei dem Produkt-Fotografie Workshop von Emilia und die Detektive in Düsseldorf teilgenommen. Davon möchte ich dir heute erzählen. Ich wurde bereits durch Facebook, Instagram und Blog-Beiträge auf Emilia aufmerksam. Emilias Video zu dem Workshop überzeugte mich dann. So nahm ich die 3,5 Stunden Autofahrt (Hinfahrt) in Kauf und reiste am Abend vorher an. Weitere 16 interessierte Teilnehmerinnen, Emilia und ich trafen uns um 11 Uhr in dem wunderschönen Loft, dem Headquarter von Lakrids Johan von Bülow Deutschland.

Der ehemalige Pferdestall, der zu einem stylischen Loft umgebaut wurde, war ein genialer Ort um zu Fotografieren. Viele Teilnehmerinnen kamen ins Schwärmen und hätten nicht mal mit der Wimper gezuckt, ihre eigene Wohnung gegen diese Location zu tauschen. Der Kreativität waren somit schon mal keine Grenzen gesetzt.

Wir begannen mit einer Vorstellungsrunde. Unter den Teilnehmern waren Blogger, Hobby-Fotografen und Social-Media-Leute. Die Blogger Rahel und Kim kannte ich bereits von anderen Blogger-Events. So schön bekannte Gesichter wieder zu treffen und gleichzeitig neue kennenzulernen. Ich finde es immer spannend mit motivierten, kreativen Menschen zu arbeiten.

Die Stimmung war gleich locker und Emilia begann mit dem theoretischen Part. Es ging um die Einstellung der Kamera. Belichtungszeit, Blende und ISO wurden besprochen. Für mich war es ideal, dass der Teil eher kürzer ausfiel, da ich mich damit schon sehr oft beschäftigt habe.

Interessanter waren für mich der Aufbau eines Sets, die Wahl des Lichts und die Nutzung von Requisiten. Schon starteten wir dann mit dem praktischen Part. Emilia hatte diverse Utensilien mitgebracht, die sie für ihre Fotos einsetzt und die ich von ihren Fotos kannte. Andere Props organisierte sie außerdem vorab. So kamen wunderschöne Keramikschalen und -teller von 3punktf, bunte Blumen und schicke Törtchen zum Einsatz.

Ich probierte diverse Sets mit unterschiedlichen Props und verschiedenen Lichteinstellungen, Unter- und Hintergründen aus. Mal waren mehrere Produkte auf dem Foto, mal weniger. Ich knipste direkt am Fenster, sehr gerne auch an der Backsteinwand des Gebäudes oder an den Pferdetränken. Ich liebe es auch Farbkompositionen herzustellen. Diffuser, Holz- und Schieferplatten, Papiere, Geschirr und Geschirrtücher kamen zum Einsatz. Mit Lichtern, Schatten und Perspektiven habe ich gespielt.

Für mich ist gerade die Produktfotografie sehr entspannend, es zusätzlich auch ein super gutes Achtsamkeitstraining. Mein Fokus war klar auf die Utensilien und die Kulisse gerichtet. Als das jeweilige Set fertig war und dann auch das Foto so gelang wie ich es mir vorstellte, war ich einfach nur happy! Geniales Gefühl!

Neben dem Fotografieren durften wir von dem Buffet naschen. Getränke von Lemonaid und Chari Tea standen bereit. Snacks, Salate, Kuchen und diverse Lakritz Sorten durften probiert und verkostet werden.

Emilia leitete mit einer super sympathischen Art und mit viel Geduld durch den Tag. Danke noch einmal für das Beantworten diverser Fragen zu den Requisiten.

Ich finde der Kurs ist in erster Linie für Personen geeignet, die einen Workshop mit dem Fokus für den praktischen Teil der Fotografie setzen möchten. Wenn du gerne in einer wundervollen Location mit diversen Props das Fotografieren von Produkten ausprobieren möchtest und selber das Gestalten von Sets üben möchtest, dann bist du hier genau richtig.

Um 15 Uhr endete der Workshop und 3,5 (reine Fahrtzeit) standen an. Während der Fahrt gingen mir schon diverse Gedanken durch den Kopf, z. B. dass ich bei jedem Workshop immer wieder etwas dazu lerne und erinnerte mich an den Foodstyling Kurs von all hunky dory. Ich dachte, wenn ich zurück in Hamburg bin, schaue ich welche Requisiten ich noch benötige, was ich einkaufen würde und vor allem wo ich alles hinstellen könnte. Ich würde mal sagen, ein Umzug in ein Loft so mitten in Hamburg wäre eine Möglichkeit.

6 Kommentare

  1. Haha, einen Umzug in ein Loft hatte ich auch schon in Erwägung gezogen. Wegen dem Licht und dem vielen Platz und überhaupt …
    Lieben Dank für deinen schönen Bericht! Ich freue mich, auf unser nächstes Treffen.
    Liebe Grüße, Rahel

    • Liebe Rahel, ein Loft – ja, das wär’s jetzt wirklich. Ich freue mich auch auf ein baldiges Wiedersehen. Hab ein tolles Wochenende! Lieben Gruß zurück
      Nina

  2. Theresa Kwarteng

    Liebe Nina, toller Beitrag und wunderschöne Fotos.
    Eine Wohltat für die Seele bei dem kalten Wetter ?
    Liebe Grüße Theresa

  3. Liebe Nina,

    danke für den wunderbaren Beitrag. Ich bin sehr froh, dass dir der Workshop gefallen hat und sich die Anfahrt für dich gelohnt hat. Es war sehr schön dich kennen zulernen.
    Ich wünsch dir weiterhin viel Spaß beim Fotografieren.

    Liebe Grüße,
    Emilia

    • Danke, liebe Emilia. Ich hoffe, wir sehen uns demnächst bald wieder…viell. ja schon am 20. Mai in HH. Liebe Grüße zurück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen